Häufige Fragen zu Escatitona

Was Eltern wichtiges wissen wollten

Wann gebe ich meinem Kind Escatitona?

Bei den typischen Zahnungsbeschwerden wie Quengeln, unruhiger Schlaf, gerötetes, leicht entzündetes Zahnfleisch, starkes Sabbern etc.
Weitere Zahnungsbeschwerden

Ich habe einmal vergessen, meinem Kind Escatitona zu geben – was jetzt?

Kein Grund zur Sorge! Geben Sie einfach beim nächsten Mal wieder die gewohnte Menge Escatitona Zahnungsglobuli. Erhöhen Sie die Dosierung aber nicht!

Ich habe meinem Kind zu viel Escatitona gegeben – was soll ich tun?

Auch das ist nicht weiter schlimm. Fahren Sie ab der nächsten Gabe einfach wieder in der gewohnten Dosierung.

Mein Kind spricht nicht auf Escatitona an, was soll ich jetzt machen?

Die Homöopathie ist eine sehr sanfte Heilmethode. Das führt auch dazu, dass einige Menschen deutlich schneller oder auch deutlich langsamer auf die Therapie mit homöopathischen Heilmitteln ansprechen.

Fahren Sie einfach fort, Ihrem Kind die Escatitona Zahnungsglobuli zu geben. Sicher wird sich bald eine Besserung der Beschwerden einstellen.

Wann sollte ich mit meinem Kind zum Arzt?

Sobald Ihr Kind starke Schmerzen hat, Fieber bekommt oder leichtes Fieber länger als zwei Tage anhält, sollten Sie zum Arzt. Auch weitere Symptome können für eine ernste Erkrankung sprechen und haben nichts mit dem Zahnen zu tun.
Symptome, die einen Arztbesuch nötig machen

Hilft Escatitona auch bei Zahnungsbeschwerden von Schulkindern – wenn die zweiten Zähne kommen?

Ja. Richten Sie sich bei der Dosierung bitte nach den Angaben auf dem Beipackzettel.